Zwischen Pflegebedürftigen und Betreuerin können verschiedene Störungen in der Altenpflege auftreten, z.B. durch:

  • Falsche Erwartungen und Hemmungen
  • Scham- oder Schuldgefühle
  • Aggressionen bei Senioren
  • Regressionen bei älteren Menschen
  • Keine Zeit des Pflegepersonals
  • Missverständliche Botschaften
  • Eine fehlende gute Beziehung zwischen dem Personal und dem Pflegebedürftigen
  • Gleichgültigkeit
  • Undeutliches, unklares und ungeordnetes Sprechen
  • Zeitdruck

Störung eines Organs führen zu einer Behinderung bei der Kommunikation, z. B.:

  • Sehbehinderung oder Schwerhörigkeit
  • Sprachstörungen
  • Verheimlichen der Behinderungen
  • Inkontinenz
  • Aphasie
Häusliche Pflege und Betreuung - Senes Cura

Um Kommunikationsstörungen zu vermeiden, sprechen wir regelmäßig mit den Pflegebedürftigen, Betreuungskräften und den Angehörigen um eventuellen Unstimmigkeiten auszuräumen und eine optimale Pflege und Betreuung sicher zu stellen. Von Anfang an wird geklärt und vereinbart, welche Form von Unterstützung der Pflegebedürftige benötigt. Das Wichtigste ist in Gesprächen miteinander in Kontakt zu kommen, Vertrauen zu gewinnen und die Erwartungen an das Betreuungspersonal zu erfahren.

Unsere Betreuungskräfte sind Ihnen behilflich im Rahmen der Grundpflege. Behandlungspflege, wie z.B. Blutdruck messen, Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen und Spritzen dürfen nicht von polnischen Betreuungskräften durchgeführt werden.

Die Behandlungspflege muss durch eine examinierte Pflegekraft z.B. vom ambulanten Pflegedienst durchgeführt werden. Die medizinische Behandlung ist vom Arzt verordnet und gehört zu den Leistungen der Krankenkasse.

Betreuerische Unterstützung

  • Mundpflege
  • Haare kämmen
  • Rasieren
  • Hilfestellung bei Transfer (z.B. beim Aufstehen)
  • Hilfestellung beim Toilettengang
  • Hilfestellung bei An- und Auskleiden
  • Zubereitung von Mahlzeiten
  • Hilfe bei Nahrung- und Getränkeaufnahme

Die Grundpflege, wie z.B. sich waschen gehört zu den Grundbedürfnissen. Deswegen ist es sehr wichtig die menschlichen Wohlbefinden ernst zu nehmen.

Für die pflegebedürftigen Personen ist es nicht einfach, sich auf einmal von einer fremden Person waschen zu lassen. Die Pflegebedürftigen haben feste Gewohnheiten. Deswegen ist es sehr wichtig der Betreuungskraft alle Gewohnheiten mitzuteilen, so dass man dem Pflegenden Ruhe, Sicherheit und Geborgenheit gibt. Dies hat viel mit Individualität zu tun.

Für uns steht das Wohlbefinden der pflegebedürftigen Person an erste Stelle.

Häusliche Pflege und Betreuung - Senes Cura

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne.

Schreiben Sie uns